Hier geht es weiter:  www.mpopp-arts.de

 

mPopp-Arts

 

S.T.O.P. - Save Together Our Planet  - NOW

Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen,
geschehen Wunder.
(Henry David Thoreau)

Wir leben in einer Welt,
in der über 800 Millionen Menschen hungern, obwohl genügend Nahrung für alle produziert werden könnte;
die durch Macht- und Wirtschaftsinteressen, Kriege um Ressourcen, Märkte und Eitelkeiten die Flucht und den Tod von Millionen Menschen in Kauf nimmt;
die auch hier das Auseinanderdriften der Gesellschaft, die Kluft zwischen arm und reich, das Abgehängtsein nur dann thematisiert, wenn Konsequenzen daraus den reibungslosen bürgerlichen Ablauf stören.

S.T.O.P. möchte der Versuch sein, einen ersten Schritt zu tun, einen Stein ins Rollen zu bringen; das Wissen und die Expertisen zu bündeln und einen Weg zu erarbeiten, der in eine gerechte und friedliche Zukunft führt.

Lasst uns gemeinsam Terror und Gewalt die Grundlage entziehen - für eine friedliche und gerechte Welt. Jetzt.
Weltweit durch
- Sicherung von Ernährung und Trinkwasser
- menschenwürdige Arbeitsbedingungen die existenzsichernde Einkommen ermöglichen
- den Schutz von Klima und Ressourcen
- Sicherung der grundlegenden Gesundheitssysteme
- allgemeinen Zugang zu Bildung

In eine grünere, gerechte und friedlichere Zukunft gibt es nicht nur den einen richtigen Weg. Was wir brauchen ist Vielfältigkeit.
Viele unterschiedliche Ansätze können gemeinsam einen effektiven Weg in die Zukunft bahnen.

Für die Menschen hier, aber auch für Millionen Menschen, die in katastrophalen, von Dürre, Krieg, Hunger, Terror, Unterdrückung und Krankheiten bedrohten Gebieten leben.

Wenn es gelingt, die Welt für die Menschen lebenswert zu gestalten, Ihnen die Perspektive auf ein menschenwürdiges Leben zu geben, dann können wir langfristig Terror und Gewalt die Grundlage entziehen.

April 2016

Prinz Chaos, Cynthia, Roger: Giftzeit der Resignation





Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt.
Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen,
geschehen Wunder.
(Henry David Thoreau)


 


September 2015


So, wie die vor das Auge gehaltene Hand den größten Berg verdeckt, so verbirgt das kleine irdische Leben die außergewöhnlichen Lichter und Mysterien, von denen die Welt so voll ist, vor unserem Blick, und der, der jenes vor seinen Augen wegziehen kann, so wie man eine Hand wegzieht, der gewinnt das großartige Leuchten der inneren Welten.
 
Rabbi Nachmann von Brazlar

August 2015


Gleichklang

Lass die Gedanken träufelnd, perlengleich
sich gegenseitig führen,
sodass in Sonnenschein und Regen sie
die Nähe nie verlieren.
Lass uns in Gleichklang jeden Tag erneut
die Wege gehen, die unser Wunder weist.
Wie unser Sehnen übervoll gedankenreich
von Berg und Meer bis hin zum Mond selbst reist
So lass in Einheit und in Zweiheit uns
Liebe und Raum bewahren
Um so im Reifen, Wachsen und Auf-Uns-Vertrauen
Ein wahres Wir stets zu erfahren.
Im Du und Ich, im Heut und Morgen,
weil unsere Seelen sich berühren
und Seit’ an Seit’ für immer uns
in diesem Zauber führen.  

 © 2015 Mona-Elena Weinhart

Juli 2014





Immerwährend
 
In den Tag hinein
schicken wir
unsere Gedanken,
die uns Zweiheit bewahren.
 
In die Zeit hinein
achten und wahren wir
jeden Moment,
der die Einheit beschwört.
 
Immerwährend                
wachsen wir so gemeinsam,
ohne uns     
zu verlieren.                    
 
In die Nacht hinein,
formen meine Lippen
einen Kuss,
der jede Ferne überwindet
und  Dir sagt
'Ich liebe Dich'




© 2014 Mona-Elena Weinhart

"In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit"

R. Tagore
Lesung im Kulturzentrum Puchheim/PUC

Lesung mit Andreas Werner

Der Kulturverein Puchheim e.V. hat den Künstler Andreas Werner und mich zu einer Lesung eingeladen. Am 19.2.2014 durften wir im PUC im Rahmen der Ausstellung GLAS aus unseren Lyriksammlungen vorlesen.


Ein wundervoller Rahmen und ein wundervolles Publikum




Herzlichen Dank an die Gastgeber 
und unser wundervolles Publikum!



Eine lyrische Soirée

EINLADUNG
Lesung zur Midissage der Ausstellung GLAS

Eine lyrische Soirée mit den Autoren Mona Weinhart und Andreas Werner

Lesung im Kulturzentrum PUC/Puchheim

am Mittwoch, 19.2.2014/19:00 Uhr, PUC Galerie, 
Oskar-Maria-Graf-Str. 2, 82178 Puchheim
Der Eintritt ist frei!

Im Rahmen einer Midissage zur Ausstellung "GLAS" hat der Kulturverein Puchheim den Autor Andreas Werner und mich zu einer Lesung eingeladen.

Eine lyrische Soirée mit den Autoren Mona Weinhart und Andreas Werner

Mittwoch, 19.02.2014 um 19:00 PUCgalerie, Oskar-Maria-Graf-Str., Puchheim
Veranstalter: Kulturverein Puchheim e.V.                                                                          Eintritt frei




Wohin wir gehen